Marco D’Aviano und Papst Innozenz XI. ,

Bewahrer des christlichen Europa

Vorwort von Kardinal Christoph Schönborn

Europa und der Islam – ein Thema, das seit Jahrhunderten von kriegerischer Auseinandersetzung und friedlichem Austausch gekennzeichnet ist. Wien und Österreich hatten in diesem Vorgang eine zentrale Position – angefangen von der Befreiung Wiens von der osmanischen Belagerung 1683 bis zum Sieg Prinz Eugens in Belgrad im Jahr 1717, der endgültig den Aufstieg des habsburgischen Österreich zur Großmacht markierte. Das späte 17. und frühe 18. Jahrhundert ist in diesem Zusammenhang von einer Fülle geschichtsmächtiger Persönlichkeiten gekennzeichnet. Zwei von ihnen – dem selig gesprochenen Kapuzinerpater Marco d’Aviano und Papst Innozenz XI. – haben die friulanische Journalistin Giuliana V. Fantuz und der Kapuzinermönch Venanzio Renier ein faszinierendes Buch gewidmet, das jetzt – rechtzeitig zum Gedenken an 1717 – auch in deutscher Sprache vorliegt. Marco d’Aviano, dessen Grab in Wien verehrt wird, steht im Mittelpunkt: Es war wesentlich ihm zu verdanken, dass im September 1683 die für die weitere Entwicklung Europas entscheidende Wendung in der permanenten Auseinandersetzung zwischen dem Haus Habsburg und dem Haus Osman zustande kam.

»Europa und der Islam – ein Thema, das seit Jahrhunderten von kriegerischer Auseinandersetzung und friedlichem Austausch gekennzeichnet ist. Wien und Österreich hatten in diesem Vorgang eine zentrale Position – angefangen von der Befreiung Wiens von der osmanischen Belagerung 1683 bis zum Sieg Prinz Eugens in Belgrad im Jahr 1717, der endgültig den Aufstieg des habsburgischen Österreich zur Großmacht markierte. Das späte 17. und frühe 18. Jahrhundert ist in diesem Zusammenhang von einer Fülle geschichtsmächtiger Persönlichkeiten gekennzeichnet. Zwei von ihnen, dem selig gesprochenen Kapuzinerpater Marco d‘Aviano und Papst Innozenz XI., haben die friulanische Journalistin Giuliana Vittoria Fantuz und der Kapuzinermönch Venanzio Renier ein faszinierendes Buch gewidmet. Mit einem Vorwort des Wiener Erzbischofs Christoph Schönborn.«
Raimund Hainzer / Osttiroler Bote

287 Seiten, Hardcover, 17 Farb-Abbildungen
ISBN 978-3-85450-240-1

 28,90

Product ID: 563 Kategorien: ,
Autor

Guiliana Vittoria Fantuz, Venanzio Renier

Verlag

Verlag Der Apfel

Seiten

287

ISBN

978-3-85450-240-1

    Ihr Name (Pflichtfeld)

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Adresse

    PLZ/Ort
    /

    Land

    Telefonummer

    Betreff

    Ihre Nachricht